Der Sandstein hat mächtige Felsblöcke auf dem Ferschweiler Plateau gebildet., © Rheinland-Pfalz Tourismus/D.Ketz

Der Luxemburger Sandstein

Der Südwesten des NaturWanderPark delux ist geprägt vom graugelbem Sandstein, der mächtige meterhohe Felsblöcke bildet. Durch Verwitterung und Frostsprengung sind bizarre Formationen entstanden.

Inhalte teilen:

Die Landschaft im Südwesten des NaturWanderPark delux ist geprägt von  graugelbem Sandstein, der beeindruckende Felstürme bildet. Enge Schluchten und fantastisch anmutende Felswände machen die Mystik dieser Region aus.

Die Entstehungsgeschichte dieser Felsenlandschaft ist abenteuerlich: Vor 190 Millionen Jahren befand sich hier ein Meer. Aus den Ablagerungen am Meeresgrund ist der Luxemburger Sandstein entstanden. Die Sandkörner wurden über Millionen von Jahren durch kalkhaltiges Bindemittel verkittet und bilden inzwischen bis zu 70 Meter mächtige Gesteinsblöcke.  

An den Felswänden sind vielfältige und bizarre Vewitterungen zu sehen - Rillen, Löcher oder wabenartige Formen. Diese Formen sind auf den unterschiedlichen Kalkgehalt im Gestein zurückzuführen und die damit verbundene Verwitterungsbeständigkeit.

Die Wabenverwitterung ist die beeindruckendste Form der Verwitterung: Sie entsteht, wenn ein Bindemittel in Sedimentgestein erst gelöst wird und sich dann wieder verfestigt.

Zum heutigen Aussehen dieser Landschaft trugen die Ereignisse vor etwa 12.000 Jahren, gegen Ende der letzten Eiszeit, entscheidend bei. Im eiszeitlichen Klima kam es zu Frostsprengungen und damit zu gewaltigen Felsstürzen und –rutschungen. Große und kleine Sandsteinblöcke rissen von den Plateaurändern ab und rutschten die Hänge hinunter.

Wer sich von dieser Landschaft verzaubern lassen will, ist auf den Felsenwegen 1,2,3 und 4 grenzüberschreitend unterwegs.