Wasser und Fels, © Rheinland-Pfalz Tourismus, D. Ketz

Die Naturparke der Eifel und Luxemburg

Auf relativ kleinem Raum sind vier Naturparke ausgewiesen: der Naturpark Nordeifel als Teil der Deutsch-Belgischen Naturpark Hohes Venn - Eifel, der Naturpark Our und der Naturpark Südeifel, die zusammen den Deutsch-Luxemburgischen Naturpark bilden sowie der neu gegründete Naturpark Mëllerdall.

Inhalte teilen:

Naturparke unterstützen die nachhaltige Entwicklung einer Region – dies bedeutet, dass gesellschaftliche, ökologische und wirtschaftliche Belange gleichermaßen berücksichtigt werden. Dies kann nur zusammen mit den Menschen, die in der Region leben und arbeiten, beziehungsweise unsere Region besuchen, umgesetzt werden. Die Menschen stehen im Mittelpunkt der Naturparkidee.

Naturparke sind keine eingezäunten Schutzgebiete. Auch sollte man sie nicht mit Nationalparken verwechseln, in denen der Naturschutz Vorrang hat.

Der Naturpark Südeifel, © Eifel Tourismus/H.J. Sittig

Naturpark Südeifel

Der Naturpark Südeifel ist der älteste Naturpark Deutschlands, der wegen seiner landschaftlichen Vielfalt und dem damit verbundenen Artenreichtum der hier beheimateten Flora und Fauna für ein intensives Naturerlebnis sorgt.

Weitere Infos
Blick über die Höhenzüge der Schneifel, © Eifel Tourismus

Naturpark Nordeifel

Der Naturpark Nordeifel ist Teil des grenzüberschreitenden Naturpark Hohes Venn - Eifel.

Weitere Infos
Sandsteinfelsen im Naturpark Mellerdall, © Naturpark Südeifel, Ch. Schleder

Naturpark Mëllerdall

Der Naturpark Mëllerdall ist der jüngste in der Riege der Luxemburger Naturparks.

Weitere Infos
Ourtal

Naturpark Our

Der Naturpark Our liegt in den Luxemburger Ardennen, im nördlichen Teil von Luxemburg.

Weitere Infos